(Rock/Roots Rock/Blues Rock/Border Music) 2014 Playing In Traffic/Lonely Tone - 'Revelation', das nach offizieller Zählweise 5. Studioalbum einer der auch international erfolgreichsten Texas Bands, ist nicht ganz so stilistisch ausufernd und damit etwas ziellos wie der Vorgänger 'Rockpango' von 2011 geraten. Sicher nicht zuletzt durch die Produzenten Don Gehman (8 Tracks, s.a. seine Arbeiten mit John Mellencamp, Blasters, R.E.M., Stephen Stills) und Matthew Gerrard (4 Tracks, auf denen er auch als Co-Autor zeichnet) ist dem vielseitigen Trio aus San Angelo um die Garza-Brüder ein zwar vielschichtiges, dabei ungemein straightes, schnörkelloses und hochgradig professionelles Album gelungen, das ohne Frage sowohl seinen kommerziellen (Charts-) Weg gehen wird als auch unter den Fans der ersten Stunden gut ankommen sollte! Henry (Lead Guitar, Acoustic, Keyboards, Vocals), JoJo (Bass, Acoustic Guitar, Vocals) und Ringo Garza (Drums, Percussion, Electric Guitar, Vocals) finden dabei die vielleicht ultimative Mischung aus härteren Blues Rock-Sachen frei nach Stevie Ray Vaughan/Johnny Winter, fast "poppigen" Santana-style Edel-Latino-Rockhymnen, dem TexMex der Texas Tornados und dem beweglich-gewitzten Ethno-Roots Rock von Los Lobos. Einzelne Stücke werden mit zusätzlichen Instrumentierungen verziert - hier mal eine Mandoline (Kym Warner von den Greencards), dort eine Bläsersection, ein Akkordion oder sogar ein Celloeinsatz von Rushad Eggleston (Crooked Still). Im Kern dominiert aber der Trio-R&R der Garzas!