(Indie Rock/Alt.Country Rock/Garage Folk) 2014 Sony Legacy - gute 10 Jahre nach dem ersten Legacy-Reissue und immerhin schon 23 ½ Jahre nach Erstveröffentlchung bietet uns Sony nun die bislang umfangreichste Materialsammlung rund um das in der Nachbetrachtung wahrlich legendäre Debütalbum der wohl wichtigsten Band der gesamten so genannten Alt.Country-Bewegung! 'No Depression', eigentlich "nur" ein klassischer A.P.Carter-Song, wurde zum Synonym für mittlerweile praktisch mehrere Generation von Bands und Liebhabern jener Musikrichtung, die sich aus den Zutaten Country Rock, Punk, Garagenrock, Gitarrenrock, Folk, Bluegrass und Rock'n Roll zusammensetzt. Auch das gleich betitelte Musikmagazin, das in der Onlineversion bis auf den heutigen Tag existiert, rege 1-2 Newsletters wöchentlich versendet und damit zum bedeutendsten Sprachrohr der (Alt.) Americana-Szene aufgestiegen ist, wurde durch besagtes Album initiiert! Mehr Kult um eine einzige Platte hat es in der Tat selten gegeben!! Und die Musik? Lässt sich auch in der Rückschau immer noch verdammt gut hören. Durch die vielen neuen, zuvor unveröffentlichten und raren Tracks wird das Bild der frühen Uncle Tupelo zwischen 1987 und 1990 noch dichter. Mit den beiden Protagonisten und Songschreibern Jay Farrar und Jeff Tweedy (sowie Drummer Mike Heidorn) gab es aber auch reichlich geballtes Talent - nicht umsonst setzen sie mit ihren eigenen Bands Son Volt und Wilco bekanntlich auch heute noch Maßstäbe! CD1 hat die 13 Originalsongs des im Juni 1990 erschienenen Albums auf Rockville als Remasters. Dazu kommen 4 der 6 Bonustitel des 2003er Reissues, darunter eine herrlich akustisch-alt.folkige Version von 'Sin City' (Flying Burrito Brothers), plus die Single-A Seite von 'I Got Drunk'. CD2 beginnt mit den 10 Demo Tracks des kultigen 'Not Forever, Just For Now'-Tapes von 1989, mit dem die ersten Türen geöffnet wurden. Chronologisch rückwärts gibt's danach die beiden anderen Bonusnummern vom 2003er Rerelease, darunter die 88er Demoversion von 'No Depression'. Und zum Abschluss die 5 Titel der 'Colorblind & Rhymeless-Demos' von 1987. Mit einem ausführlichen 24-Seiten-Booklet, in dem der lokale St.Louis-Zeitungsredakteur Richard Byrne die Bandgeschichte aus der Sicht eines persönlich beobachtenden Fans schreibt und auch die Musiker zu Wort kommen lässt. Pflichtprogramm!!