(Songwriter/Folk/Roots/Alt.Folk Rock) 2014 ATO - in kürzester Zeit ist die junge, hochtalentierte Alynda Lee Segarra mit ihrer ebenso jungen Truppe von einer Straßenmusikerin in den Touristenvierteln von New Orleans zu einer kleinen Americana-Sensation aufgestiegen! Aufgrund ihrer Herkunft (puertoricanische Familie aus der Bronx) und ihrer musikalischen Neigungen (Folk Music aus den Appalachian Mountains in Verbindung mit classic Country und R&R, aber auch mit kreolischen und karibischen Einflüssen) wird Segarra heute gerne im Zusammenhang mit dem Thema Black Appalachia oder African American Folk betrachtet, quasi zwischen den (elektrischeren, R&B-lastigeren) Alabama Shakes und den (neo-traditionelleren, weltmusikverbunderen) Carolina Chocolate Drops eingeordnet, was ja auch irgendwie passt. Darüberhinaus haben Hurray For The Riff Raff, die natürlich nicht nur aus Miss Segarra bestehen, aber auch jede Menge mehr und vor allem sehr viel eigenes Profil zu bieten! Segarra spielt akustische Gitarre, Harmonica und singt mit kräftiger, hoher, sämiger, klar akzentuierter Stimme, die sowohl Folk als auch Country als auch Soul kann. Sie wird geradezu perfekt begleitet von Sam Doores an der elektrischen (Slide) Gitarre, auch mit Klavier, Orgel, Harmonica, Drums, Percussion und Backing Vocals, von Bassist Dan Cutler, der auch Gitarre spielt und singt, sowie von Yosi Perlstein, dem eigentlichen Drummer, der aber auch immer mal wieder zur Fiddle greift. Allein mit dieser reichhaltigen Instrumentierung sind HFTRR enorm flexibel aufgestellt und können das nicht nur in ihren begeisternden Live Shows zeigen, sondern auch auf einer vergleichsweise eher ruhigen, zurückhaltenden, ja: bisweilen gar bemerkenswert introvertierten Platte wie 'Small Town Heroes'. Was hier musikalisch durchaus (alt.)americana-mäßig in konventionellen bis traditionellen Songstrukuren angelegt ist, hört sich bei genauerem Hinhören auf die Texte schon sehr viel radikaler und provokativer an. Im Stile alter Protestsongkultur kümmert sich Alynda Lee Segarra häufig um gesellschaftskritische Themen, vermischt ihre eigene Sozialisation durch Punk und Rrrriot Girl Movement mit der Rolle einer Billie Holiday, mit den Civil Rights, der Unterdrückung von Minderheiten und Ausbeutung. Im schonungslosen 'The Body Electric' kommentiert sie z.B. die vor zwei Jahren weltweit Aufsehen erregende Vergewaltigung einer Frau in einem indischen Linienbus. Viel Inhalt auf einem tollen Album!!