(Songwriter/Roots/Folk/Folk Blues) 2014 Okrahoma/Thirty Tigers - wenn man erst 21 Jahre alt ist und solch ein extrem abgehangenes, souverän durchdachtes und ganz erstaunlich songtiefes Werk abliefert, dazu auch noch mit einer wettergegerbten Sandpapierstimme singt, dann sind Attribute wie "altersweise" und "lebenserfahren", die man ansonsten gerne Künstlern fortgeschrittener Generationen zuordnet, natürlich als besondere Auszeichnung zu nehmen! Parker Millsap, Songschreiber, Sänger, ein starker Gitarrist (Acoustic, Electric, Resonator) dazu, mitunter auch am Schlagzeug oder mit Harmonica zu hören, stammt aus der Region um Norman, Oklahoma, also dem Herzen jenes Staates, in dem erklärtermaßen hart gearbeitet wird, um zu überleben - kulturelle Aktivitäten beschränken sich meist auf die Kirche und auf die Plattensammlung zuhause, die im Fall von Millsap's Vater glücklicherweise aus feinster Roots Music von Ry Cooder bis Robert Earl Keen und Clarence "Gatemouth" Brown bis Lyle Lovett bestand. Namen, die der junge Millsap gerne zitiert und die ihm als Gegenentwurf zur strengen Religion geholfen haben, sich früh als Songwriter zu finden. Um diese kraftvollen, charakterfesten 10 Tracks zu schaffen, die sein eigentliches Debüt bilden - es gab bereits in 2012 ein rein privat gehandeltes, vielversprechendes Duoalbum mit seinem Collegefreund und Bassisten Michael Rose ('Palisade' - check that out!!). Um solch einen Treueschwur an seinen Home State abzugeben wie im enormen Abschlussstück 'Land Of The Red Man' - "I'm stuck at the border, I ain't on their checklist, they said we don't like you Okies down here, you're a little too reckless; maybe Oklahoma's hotter than hell, but it's better than Texas". Um so früh schon so viel Aufmerksamkeit zu erlangen und in die Liga bereits etablierterer Kollegen wie Justin Townes Earle und John Fullbright vorzustoßen! Aufgenommen und produziert von Wes Sharon (Turnpike Troubadours, Fullbright, Damn Quails), feat. seine beiden Livebegleiter Michael Rose (Akustikbass) und Daniel Foulks (Fiddle), dazu punktuell Troubadours-Drummer Giovanni Carnuccio, die Backingstimme von Samantha Crain oder eine New Orleans-style Bläsersection. Parker Millsap ist unbedingt einer, dem die Zukunft gehört!!