(Songwriter/Indie Rock/Pop/Alt.Roots) 2014 Bloodshot - als kompletter Bandname steht Bare Jr.'s in den 2000ern häufiger verwendete Bezeichnung "Bobby Bare Jr.'s Young Criminals' Starvation League" auf dem Cover und in der Tat sind einige Musiker von damals wieder dabei: Bassist Mike Grimes, Drummer Doni Schroader, Carey Kotsionis mit Backing Vocals, dazu der für den Gesamtsound nicht unwichtige Keyboarder Matt Rowland, der auch gleich drei Songs mitkomponiert hat, die Gitarristen/Bassisten David Vandervelde und Richie Kirkpatrick u.a. Damit soll wohl der zumindest etwas kompaktere Teamgeist wieder aufgerufen werden im Kontrast zu den stilistisch teilweise ja völlig ausufernden reinen Soloprojekten. So haben wir es hier mit zwei sich personell überschneidenden Kernbands zu tun bei zwei verschiedenen Recording Sessions in Nashville. Für die eine ist auch Produzent Mark Nevers (Lambchop, Paul Burch, Austin Lucas) wieder wie früher an Bord, für die andere zeichnet der nicht minder aktive/bekannte Vance Powell (Tonmann für die meisten Jack White-Produktionen, Sturgill Simpson, Black Prairie) verantwortlich. Selbstverständlich decken Bobby Bare Jr. und seine Leute wieder eine breite Palette von spleenigem Indie Pop bis Alt.Country Rock, von souligen Southern-Balladen zu neo-psychedelischem Rock, von 70s Prog Rock zu Wilco'scher Experimentierfreude ab. Dabei hat man aber allzu chaotische Brüche zwischen den 10 neuen Songs - anders als so oft in der Vergangenheit - weitgehend vermieden. So bleibt 'Defeated' einerseits sehr gut durchhörbar, wuchert andererseits trotzdem mit Abenteuerlust und Pioniergeist in Sachen unangepasster Musik made in East Nashville.