(Songwriter/Country/Country Rock/Folk) 2014 Signature Sounds - ihre langjährige Begleitruppe, The Lost High Rollers, ist Geschichte, denn die Singer/Songwriterin Zoe Muth ist nach 2 ½ Alben aus ihrer Heimat Seattle weggezogen und nun auch in Austin, Texas gelandet. Die nun auch noch, möchte man fast sagen und gleichzeitig hoffen: erstens, dass dieses besondere, der Seattle-Szene (eben genau im Gegensatz zu z.B. Austin oder Nashville) zugeschriebene ganz spezielle non-southern Americana-Flair ihr erhalten bleiben möge; und zweitens, dass sie dort, wo es "Hunderte" Mitbewerberinnen gibt, nicht in Beliebigkeit versinkt. Alle Sorgen sind glücklicherweise unberechtigt, das hört man schon nach den ersten Songs von 'World Of Strangers'. Im Gegenteil: "Seattle's Emmylou" darf absolut als Bereicherung der Austin Community betrachtet werden: mit diesem erstklassigen Songmaterial, ihrem besten bislang, mit dieser herzwarmen, sympathischen Stimme und ihrer ganzen charmanten, natürlichen Ausstrahlung. Und mit diesem tollen Country Folk-meets-Country Rock der 10 neuen Tracks hier - 9 Eigenkompositionen und ein sehr dynamisches, ja: regelrecht mitreißendes, von Pedal Steel und Akkordion dominiertes 'April Fool' von Ronnie Lane. Gewohnt "analog", erdnah und einfühlsam produziert von George Reiff (Band Of Heathens, Ray Wylie Hubbard, Shinyribs, Lincoln Durham) und mit fester Studioband eingespielt: Gitarrist Brad Rice (Backsliders, Ryan Adams, Son Volt, Tift Merritt), Tastenmann Sweney Tidball (Bruce Robison, Mastersons), Reiff am Bass und Drummer Greg Nies kam aus Seattle mit. Feat. Mike Hardwick, Geoff Queen, Martie Maguire (Court Yard Hounds), Brian Standefer, John Ginty, Eric Hisaw, Brandy Zdan und auf 'Somebody I Know' Bruce Robison höchstselber im Duett. Sehr stark!!