(Rock/Alt.Folk/Indie Pop/Roots Rock) 2014 Lightning Rod - 12 Acts haben jetzt das komplette Multiplatinum-Megaerfolgsalbum des Boss genau 30 Jahre nach seinem Erscheinen in der Originalreihenfolge der 12 Songs zum kleineren Teil leicht modifiziert nachgespielt, in der Mehrzahl aber völlig neu interpretiert und damit praktisch zu ihrem ganz eigenen Ding gemacht. Das muss man - Springsteen-Fan hin oder her - nicht alles abfeiern, aber eigentlich fallen in meiner persönlichen Wertung nur Ryan Culwell mit 'Bobby Jean', Holly Williams (ausgerechnet!) mit 'No Surrender' und Nicole Atkins mit 'Dancing In The Dark' etwas ab - Geschmackssache. Dagegen stehen gleich mehrere Gänsehautversionen: der reduzierte Titelsong gleich zur Eröffnung mit Jason Isbell & Amanda Shires (nur Guitar/Vocals, Fiddle), 'Cover Me' von Apache Relay als sehr coole Indie Pop/Soul/60s-Ballade, Blitzen Trapper mit einer angeschrägten Alt.Folk Rock-Fassung von 'Working On The Highway', 'Downbound Train' als düsterer Piano/Harmonica-Folk Blues von Joe Pug, dann Low, die auch nach gefühlten 150 Interpretationen von 'I'm On Fire' dem Song noch was Spannendes entlocken können, Trampled By Turtles, die mal wieder beweisen, dass man im Bluegrass-Modus absolut alles spielen kann, auch 'I'm Goin' Down', dann 'Glory Days' in der kaum wiederzuerkennenden, radikal-spartanischen Fassung von Justin Townes Earle und zum guten Ende eines sehr respektablen Projekts die North Mississippi Allstars mit 'My Hometown' im groovigen Memphis Sound mit reichlich Roots'n Soul, Slide Guitars, Bläsern und Chor.