(Songwriter/Country) 2014 IRS Nashville - ziemlich genau ein Jahr nach dem Tod der 82 Jahre alt gewordenen Allround/Countrylegende erscheint posthum sein 3. Soloalbum in einer gut 60-jährigen Karriere! "Cowboy" Jack Clement: Songschreiber, Produzent, Sänger, Musiker, Toningenieur, Labelchef, Talentscout, Studioeigner, Besitzer von Publishing-Firmen, Roots-Visionär und Country-Genius. Hat mit den Topstars aus R&R bis Country zusammengearbeitet oder sie sogar entdeckt: Billy Lee Riley, Sam Phillips & Sun Studios, Elvis, Johnny Cash, Charlie Rich, Jerry Lee Lewis (produzierte 'Whole Lotta Shakin' Goin' On'), Charley Pride, John Hartford, Doc Watson, Townes Van Zandt (Produzent seiner frühen und späten Alben), Waylon Jennings. Seine Songs wurden von Hank Snow, John Prine, der International Submarine Band, Garth Brooks, Dolly Parton, Mike Bloomfield, Ray Charles, Jon Langford, Emmylou Harris und George Jones gecovert. Ganze Bücher könnte man über ihn schreiben, aber für den Moment reicht diese eine Platte mit seinen letzten 12 Aufnahmen, allesamt schöne, zeitlose Countrynummern von 'I've Got A Thing About Trains' bis 'The Air Conditioner Song'. Unter den Fittichen von Executive Producer T Bone Burnett gaben sich die Americana Stars die Studioklinke in die Hand, da mochte wohl keiner fehlen: Buddy Miller, Kenny Vaughan, Marty Stuart, Rodney Crowell, Pat McLaughlin, Dan Auerbach, John Prine, Duane Eddy, Jim Rooney, Gillian Welch/David Rawlings, Shawn Camp, Tim O'Brien, Vince Gill, Leon Russell, Benmont Tench, Del McCoury Band, Emmyou Harris, Will Oldham, Jim Lauderdale, Secret Sisters, Bobby Bare und so viele weitere. Das Schönste daran? Sie machen alle mit, aber sie sind nicht wirklich wichtig! Wichtig ist einzig und allein die allerletzte, leidenschaftliche, beseelte Performance des großen "Cowboy" Jack Clement!!