(Songwriter/Country/Country Pop) 2014 Thirty Tigers - richtig stark! 3. Album nach 'Heartbreaker's Hall Of Fame' (2006) und 'Concrete' (2011) der vor einigen Jahren von East Texas nach Nashville übergesiedelten Country-Röhre, die zwar musikalisch eher zum radio- oder gar massentauglichen Country als zur Americana Scene zu zählen ist, mit ihren unangepassten, frechen Texten und einer forschen, respektlosen Attitüde aber so gar nicht zum Nashville Establishment passen will! Geht also voll in Richtung ihrer ebenso jungen Kolleginnen Kacey Musgraves, Brandy Clark, Angaleena Presley und Ashley Monroe, die in diesen Zeiten - abseits von Americana oder Alt.Country - intelligente, erwachsene, aufrechte und in Teilen subversive Country Music performen, ihre selbstbewussten, emanzipierten Botschaften vermitteln und quasi die Nashville-Maschinerie mit ihren eigenen Waffen schlagen. Etwa so wie sich vor Jahren die Dixie Chicks aufgemacht haben, um mit ihrer charmanten Art festgefahrene Strukturen bei Radio und Industrie aufzubrechen und damit Fans verschiedener Lager zu vereinen. 'Provoked' hat 13 meist selbstgeschriebene (bzw. in Teams verfasste) Stücke der schnelleren Country Pop-Sorte mit einigen gut getimeten Balladen dazwischen. Alles hört sich extrem ohrenfreundlich und supereingängig an, ohne dabei ins schlagerhafte oder beliebige Terrain abzufallen. Dazu passende, noch wenig abgehalfterte Studiomusiker wie Bryan Sutton, JT Corenflos, Gibb Droll, Jake Clayton, Alison Prestwood, Fred Eltringham u.ä. sorgen für den "richtigen" Nashville Beat und Will Hoge nimmt beim Duett in 'My Bed' die undankbare Rolle des Ehelangweilers ein, der nur noch pro forma im selben Bett liegt wie die Protagonistin, die sich einst doch soviel mehr gewünscht hatte! Von 'Bad Girl Phase' bis 'Everybody Else Can Kiss My Ass' geht's meist um ähnliche Thematiken zwischen heißem Verlangen, großen Erwartungen und der bitteren Realität des Alltags. Mainstream Country auf erquicklichem Frischzellenkurs!!