(Songwriter/Roots Rock/Folk/Blues/Jazz/R&B) 2014 Bloodshot - oh ja, der ist verdammt gut! Da hat Bloodshot mal wieder ein neues, vielversprechendes Roots-Ass aus dem Ärmel gezaubert. Auf seiner zweiten CD (der vierten insgesamt) für das auch nach so vielen Jahren immer noch spannende und innovative Insurgent Country'n Alt.Roots-Label beweist der Vollblutmusiker aus New Orleans seine ganze Klasse als Allround-Rootskünstler zwischen Straßenkultur und Musikstudium. Ja, dieser Luke Winslow-King ist ein richtig cooler Typ - als Sänger, Gitarrist, Songschreiber! Ich würde in meiner Begeisterung mindestens von einem Jahrzehnttalent sprechen!! In seinen Aufarbeitungen und Grundlagenforschungen amerikanischer Traditionsmusiken zitiert er gerne alten Delta Blues, frühen New Orleans Jazz, Südstaaten-Gospel, Louisiana R&R, Baumwollfeld-Country und Folk aus dem großem amerikanischen Songbook. Aber das Ergebnis sind beileibe keine Adapationen alter Vorlagen, sondern komplett aktuelles, selbstverfasstes Material: 14 Stücke allein auf 'Everlasting Arms'! In seiner Vielschichtigkeit (und auch was sein kerniges Electric Slide-Spiel und filigranes Acoustic-Picking angeht!) wird er gerne mit dem frühen Ry Cooder ('Into The Purple Valley', 'Boomer's Story') verglichen, und das passt in der Tat genauso wie Bezüge zur Musik von Taj Mahal, Leon Redbone, Dr.John, Sonny Landreth u.ä. im Einklang mit der schillernden Zeitgeistszene um Dom Flemons, Justin Townes Earle, Pokey LaFarge und Hurray For The Riff Raff. Begleitet wird Winslow-King standardmäßig von Bass, Drums, Trompete/Klavier, Posaune und - nicht unwichtig - von seiner Frau Esther Rose-King am Waschbrett, mit Percussion und gelegentlichen Vocals. Dazu haben auf diesem exzellenten Album der prominente italienische Blues & Roots-Gitarrist Roberto Luti, Fiddler Matt Rhody und ein paar weitere Bläser ihre Spuren hinterlassen.