(Country Rock/Roots Rock) 2013 World - ich erinnere mich gerne an die Mother Truckers, eine der richtig heißen Alt.Honky Tonk/Cowpunk-Bands der letzten Dekade. In beständig wechselnder Formation begannen Powershouterin Teal Collins und ihr männlicher Gegenpol, Gitarrist Josh Zee, zunächst in ihrer Heimat San Francisco und zogen dann wie so viele andere Acts nach Austin, Texas, mischten dort deftige Roots'n Roll- und Boogie-Klänge unter ihren Stones-meets-Burritos-style Alt.Country Rock. Nur um dann nach drei wirklich starken Auftritten mit Album #4 ('Van Tour', 2010) so dermaßen zu patzen (mit dumpfem Boogie/Hard Rock), wie es glücklicherweise nur sehr selten vorkommt. Gone but not forgotten - Collins und Zee sind wieder da mit einem kompletten Relaunch ihres Acts: Statt einer mächtigen Frontfrau gibt's jetzt nämlich gleich zwei! Barbara Nesbitt heißt die neue Geangspartnerin von Teal Collins, sie ist von Georgia über San Diego nach Austin gelangt, hat eigene Platten veröffentlicht und gilt als exzellente Studio/Sessionsängerin für alle möglichen Country & Roots-Bedürfnisse. Zusammen mit dem grundgesunden, satten, riffstarken Backup von Josh Zee (elektrische Gitarren, Slide), Tastenmann Michael Davids, Bassist Lonnie Trevino Jr. und Drummer Phil Bass mischen die Whiskey Sisters mit ihrer etwas schrillen und frechen Southern Country Rock/Boogie/Roots'n Roll Roadshow die Szene auf, besonders im Continental Club haben sie sich einen erstklassigen Live-Ruf erspielt. Und dieses Debütalbum mit 12 schnörkellosen, meist schnellen bis fetzigen Nesbitt/Collins-Stücken zeichnet ein gutes Bild davon, was diese Band drauf hat!