(Indie Pop/Alt.Folk Rock/Electro Pop) 2011 Volvox - 4-6 junge Typen aus Silverlake/Los Angeles mit einer stilistisch übergreifenden, angenehm entspannten, melodiereichen Popmischung, die zwischen den Extremen Folk Rock und Electro Pop (oder auf "neudeutsch": indietronic) angesiedelt ist. Besonders hervorstechend ist dieser begeisternde Harmoniegesang mit verschiedenen Mann/Frau-Stimmen, die sich auch in den Lead Vocals wohl temperiert abwechseln. Klare 60er (Hippie) Folk/Pop-Bezüge (Mamas & Papas, Association, Simon & Garfunkel, Beatles), sehr viel mittsiebziger Fleetwood Mac-Westcoast Flair, etliche Paralleln zu aktuelleren Indie Bands wie Mendoza Line, Elf Power, Shins, Broken Social Scene und ein ganzer Haufen Pop-Ästhetik der Elephant 6-Baureihe (Apples In Stereo, Essex Green, Olivia Tremor Control) ergeben unterm Strich eine der im Moment schönsten Acoustic/Electric Indie/Americana-Platten zwischen Pazifik-Melancholie und Uptempo-Singalongs mit definitivem Hitcharakter - 'Psyche Or Like Scope', 'Summer Girl', 'Treehouse', 'Surprise', 'Chugjug'..., ein Treffer nach dem anderen! Deutliche Abweichungen übrigens zur US-Originalausgabe auf Washashore vom Dezember 2009: anderes Cover/Artwork, komplett umgebaute Titelfolge und 4 bzw. 5 ausgetauschte/andere Tracks. Einziges Ärgernis sind die miserablen bis falschen Credits, die schon an Desinformation grenzen.