(Guitar Rock/Rock) 2011 Suburban Home - was man zwischenzeitlich, so Mitte der letzten Dekade, kaum für möglich gehalten hätte: Die Band aus Ohio um den mit einer wahrlich brutalen Whiskey-Stimme ausgestatteten Frontman & Schreihals Micah Schnabel beweist doch noch Entwicklungspotenzial! Die Zeit des reinen Klotzens, Röhrens und Rüpelns ist weitgehend überwunden. Das letzte Bandalbum von 2008, 'Speaking In Cursive', sowie das leider völlig untergegangene Schnabel-Solowerk aus dem Vorjahr, 'When The Stage Lights Go Dim', zeigten ja bereits moderatere Möglichkeiten auf. Auf 'Sweet Saint Me', ihrem insgesamt 5. Werk seit 2002, wird der Spagat zwischen den ehemaligen Punk Rock-Kids mit großer (freundschaftlicher, personeller, musikalischer) Nähe zu den guten alten Slobberbone und einer abgestuft wirbelnden All American Rock'n Roll Band zwischen Replacements, Lucero, Drive-By Truckers und The Hold Steady geradezu perfekt vollzogen! Neue Richtungen einschlagen, ohne seine Wurzeln abzukappen - eine Kunst, die TCG hier mit tollen Rockern und einigen akustischen Slow Songs dazwischen vortragen. Und für seine Stimme kann der Micah Schnabel schließlich nichts, die muss man einfach "aushalten"! Mit Bassist und Co-Writer Shane Sweeney wächst übrigens gerade ein zweiter Leadsänger heran, was für zusätzliche Abwechslung sorgt. Ein richtig gelungenes Rock'n Roll-Brett!!