(Rock/Country Rock/Southern Rock) 2009 Universal South - wie keine andere Band verkörpern Cross Canadian Ragweed um Mastermind Cody Canada Sound und Lebensgefühl der Red Dirt Scene aus dem Großraum Stillwater/Oklahoma, in Fankreisen auch "North Austin" genannt. Die dort mit der sprichwörtlich "roten Erde" gespickte Mischung aus Country Rock, Southern Rock, Heartland Rock und Guitar Rock spiegelt auch die geographische, best-of-both-worlds-mäßige Lage Oklahomas wieder - zwischen den Südstaaten, insbesondere Texas, und dem Mittelwesten, perfekt! Dieses neue, immerhin 10. Album seit 1998 führt den seit 'Mission California' vor zwei Jahren eingeschlagenen Weg zu einer organischeren, songorientierteren Musik eindrucksvoll fort und besticht mit einer kolossal kräftigen, überragenden Trackfolge von 12 regulären Nummern plus dem bei CCR konsequent beibehaltenen Hidden/Bonus Track (hier: 'Carmelita' von Warren Zevon!) plus drei Live/Bonus Tracks auf der 15th Anniversary Deluxe Edition, deren dezenter Mehrpreis sich allein deswegen schon lohnt: 'Angel Flying Too Close To The Ground'/Willie Nelson, 'Soul Agent'/Scott Evans und 'Train To Birmingham'/John Hiatt. Produziert von Red Dirt-Pate Mike McClure, gemixt von Joe Hardy, die auch beide als Musiker an Saiten und Tasten mitmachen, ebenso wie Lloyd Maines (Steel, Dobro) und Smith Entertainment-Act Stephanie Briggs mit Keyboards, Harmony Vocals und gleich mehreren Co-Writing Credits. Extrem starkes Teil!!