(Power Pop/Garage Rock) 2009 Cryptovision - wenn Schlagzeuger ein eigenes Album aufnehmen..., Kapitel 187 oder so ähnlich. Dennis Dikens große Mutterband war (ist, zumindest bei alljährlichen Reunion-Treffen) The Smithereens aus New Jersey. Aber sein fulminantes Pop-all-over-Debüt beweist ganz klar, dass der Mann mehr als lautes, beherztes, dabei präzises Drumming zu bieten hat. Zusammen mit dem Multiinstrumentalisten Pete DiBella (aka Bell Sound) betätigt er sich hier als Komponist herrlicher sixties-nostalgischer Pop-Ohrwürmer, spielt neben dem Schlagzeug noch Autoharp, Mellotron und Percussion, singt wie einer, der die Beach Boys/Brian Wilson in seinen Genen trägt und hält als Integrationsfigur eine kolossale Studiosession mit einer Fülle von hochkarätigen Musikern zusammen. Unterm Strich hat Dennis Diken quasi im Handstreich ein 2009er Meisterwerk in Sachen Power & Psych Pop meet Sixties Garage Beat abgeliefert, das an große Vorbilder wie Beau Brummels, Beach Boys, Who, Lovin' Spoonful, Kinks usw. erinnert. Feat. Jason Falkner, Brian Kehew, Andy Paley, Musiker von den Wondermints, Chris Von Sneidern, Negro Problem, Brian Wilson Band u.a., sogar das legendäre Frauen-Vokaltrio The Honeys wurde für 'Tell All The Fools' reanimiert! Großer Spaß mit Niveau!!