(Songwriter/Rock/Pop/Roots/Country Rock) 2009 Sugar Hill - wer die junge Musikerin aus Boston - Typ Sandra Bullock - aufgrund ihrer beiden ersten Platten oder gar wegen des Labels Sugar Hill in die Americana-Ecke rückte, der muss jetzt doch sehr umdenken! Album #3 kommt mit einem stark verbreiterten musikalischen Angebot daher, wobei das besonders die von ihren Live Shows bereits bekannte deftigere Seite betrifft: 'The Stars Are Out' rockt nämlich größtenteils, und das äußerst charmant und gekonnt, oft mit einer deutlichen Pop-Note, nicht selten dabei mit Hang zu den frühen 60ern. Da die Roots-Nähe von 'Silver City' (2005) und 'Diamonds In The Dark' (2007) natürlich nicht völlig abhanden geraten ist, ergibt sich unterm Strich ein munteres, dynamisches, vielseitiges Album mit einer Quersumme aus Blake Babies, Eileen Jewell, Juliana Hatfield, Tanya Donelly, Jess Klein, Fuzzy und Lori McKenna. Produziert von Boston-Kultsoundguru Paul Q.Kolderie (Pixies, Morphine, Uncle Tupelo). Die Broken Singles kommen mit dem neuen Gitarristen Lyle Brewer, Special Guests sind Jabe Beyer (Jabe), Tony Goddess (Papas Fritas), Dennis & Jake Brennan, Geiger Ian Kennedy u.a. Je zur Hälfte (5:5) eigene Songs sowie z.T. stark abgewandelte Coverstücke von Any Trouble, Smokey Robinson, Magnetic Fields, Lemonheads und NRBQ. Eine merkwürdige Mischung? Wohl wahr, und gelungen dazu!!