(Blues/Roots) 2009 Eclecto Groove - seine Karriere begann schon Mitte der 90er als St.Louis Wunderkind des virtuosen Electric Blues Guitar Playings. Nach zwei privat veröffentlichten Alben, all zu vielen Lobhudeleien und kräfteraubendem Touring ging's früh bergab mit Mike Zito. Unterstützt von anerkennenden Kollegen wie z.B. Walter Trout, motiviert durch eine neue Heimat und Liebe in South East Texas hat er vor ein paar Jahren nochmal die Kurve gekriegt, zwei weitere Privatsachen fertiggestellt, um nun, Ende des Jahrzehnts, richtig anzugreifen im nationalen und internationalen Blues/Americana-Geschäft. Eclecto Groove (Ana Popovic, Jason Ricci & New Blood, The Soul Of John Black) heißt das hippe Label, das ihm mit 'Today' im Vorjahr den Durchbruch in die Billboard Blues Charts verschaffte und nun mit 'Pearl River' mächtig nachlegt. Kräftig zupackend, dreckig in einer Minute, erstaunlich sophisticated in der nächsten, etwa zwischen den Polen Kid Ramos und Duke Robillard unter Einflüssen von Eric Clapton bis Stevie Ray Vaughan läuft sein scharfkantiges Gitarrenspiel ins Ohr. Wahrer Soul scheint hier immer durch, auch in seinem Leadgesang, der oft an Warren Haynes von Gov't Mule erinnert. Produziert von David Z (Tinsley Ellis, Chris Duarte, John Mayall, Buddy Guy) & Louisiana Bluesman Randy Chortkoff, aufgenommen in New Orleans unter heftigem Einfluss der Szene, feat. Hamonica-Ass Lynwood Slim und Cajun Accordion-Spezi Johnny Sansone, Anders Osborne, Susan Cowsill und Cyril Neville in Duetten. Fremdtitel u.a. von George "Harmonica" Smith, Mel London, Sonny Boy Williamson. Beeindruckend starkes Hammeralbum auf der Bluesseite von Americana!!