(Guitar Music/Folk/Roots/Bluegrass) 2009 Dreadnought - Nashville Superpicker extraordinaire mit seinem 7. Album, unzählige andere Projekte wie Psychograss, Phillips/Grier/Flinner, Compton-Grier und Kollaborationen mit Tony Trischka, Country Gazette, Fred Koller, Claire Lynch, John McEuen oder Richard Greene mal außen vor gelassen. Grier's gitarristische Kunst basiert auf den Eckpfeilern Clarence White/Norman Blake/Tony Rice und geht von da aus häufig auf Reisen in unbekanntes Terrain. So stellt er hier 10 eigene Instrumentalkompositionen vor, in höchst unterschiedlichen Arrangements, verschiedene Stile streifend, letztlich verbunden durch das sehr exquisite Gitarrenkönnen des Protagonisten, der gelegentlich auch elektrisch mit einer alten Gibson oder Fender Esquire zu hören ist. Mit den für dieses Folk/Grass/Roots Crossover-Genre ideal besetzten Gastmusikern Paul Franklin (Pedal Steel), Noam Pikelny & Scott Vestal (Banjo), Jeff Taylor (Keys, Accordion, Pennywhistle), Stuart Duncan & Angela Zonn (Violin), Victor Wooten & Byron House (Bass) und John Gardner (Drums).