(Songwriter/Country Rock/Roots) 2009 Texacali/Dualtone - bislang firmierte der Singer/Songwriter Mark Stuart unter dem Bandnamen The Bastard Sons Of Johnny Cash und veröffentlichte zwischen 2001 und 2005 die 3 ausgezeichneten Alben 'Walk Alone', 'Distance Between' und 'Mile Marker'. Bei solchen Titeln (und auch bei dem der neuen CD) weiß man gleich, woran man ist: beim Überbrücken von Strecken und Entfernungen, beim Leben "on the road", beim Ankommen in Orten, die genauso aussehen wie der, an dem man losgefahren ist, bei den kleineren Enttäuschungen und größeren Entbehrungen zwischendurch und - zwar selten, aber immerhin - beim Glück, das einen streift, wenn mal alles perfekt passt! Musikalisch passt's auch wieder sehr auf dieser ersten Scheibe ohne "Of Johnny Cash" und mit dem eigenen Namen ganz selbstbewusst vorneweg. Mark Stuart hat diese ganz persönlichen, anrührenden Geschichten mit dem gewissen Etwas, er singt mit einer ausdrucksvollen, enorm einprägsamen Stimme mit so viel Seele á la Jennings, Mellencamp, Ely, Haggard, Fogerty und er vermittelt mit seiner Musik, einer lässigen, abgeklärten Mischung aus classic Country Rock, Westcoast Honky Tonk, Roadhouse Rockabilly, Southern California Bluegrass und melodiösem Roots Rock, das Gefühl für Weite und Fernweh, die Sehnsüchte eines 'Restless, Ramblin' Man', den der 'Lonestar, Lovestruck Blues' erwischt hat. Überragende Kopplung, die mit der einzigen Coverversion startet: 'I'm Just And Old Chunk Of Coal' von Billy Joe Shaver. Mark Stuart ist von San Diego nach Austin gezogen, hat diese 12 Tracks aber noch in Burbank aufgenommen. Mit Mike Turner, Alan Mirikitani, Randy Mitchell, Dennis Caplinger, Jay Dee Maness, Marty Grebb, Phil Parlapiano, Gerald Johnson, Taras Prodaniuk, Dave Raven u.a. Absolute Lieblingsplatte derzeit!!!