(Songwriter/Indie Pop/Rock) 2010 Arts & Crafts - das 5. Album des umtriebigen, vielseitig engagierten kanadischen Singer/Songwriters ist klar sein indie-poppigstes. Poppig im Sinn vom freigeistigen Pop solcher Institutionen wie Broken Social Scene, bei denen Jason Collett einige Jahre lang ein festes Mitglied und vornehmlich dafür verantworlich war, dass sowas wie Songwriting-Kultur Einzug bei BSS hielt. 'Rat A Tat Tat' ist luftiger, beweglicher, gut gelaunter Pop'n Roll zwischen den Extremen John Lennon und Adam Green, mit durchweg leicht derangierter Indie-Ecke, was sich besonders in den trickigen Arrangements bemerkbar macht. Da laufen merkwürdige Gitarren quer, schieben sich 70er Jahre-Keyboards rein, gibt es aufwändige Percussion-Muster, orchestrale Instrumentierungen mit Autoharp, Melodica, Mandoline, Posaune, Cello, Banjo, Akkordion, Säge, Casio, verschwommene Backing Vocals, Twang/Slide/Steel Guitars, Lowry Orgel und Wurlitzer Piano. Letztlich kommt am Ende aber immer Jason Collett raus - markant in Gesang und Stimme, immer einen guten Song aus dem Handgelenk zaubernd und mit ganz besonderer Aura ausgestattet. Produziert von Carlin Nicholson & Mike O'Brien, in der progressiven Toronto Pop Scene auch als eine Hälfte von Zeus bekannt. Feat. Musiker von Zeus, Major Grange, Paso Mino, Weakerthans, Rheostatics, Ron Sexsmith Band, Stars.