(Songwriter/Folk/Alt.Country Rock/Roots) 2010 Daphne - einer der wichtigsten integrativen Musiker hinter den Kulissen der alternativen East Nashville Scene (Multiinstrumentalist, Bandleader, Produzent, Arrangeur), oft schon von mir vorgestellt oder anlässlich seiner unzähligen Beiträge auf Alben von Todd Snider bis Rodney Crowell ausführlichst gewürdigt. Was man angesichts der Fülle von Credits und auch der Aktivitäten mit seiner aktuellen Band Daddy (Electric Boogie/Southern Country Rock feat. Kumpel Tommy Womack) mitunter vergisst, ist die Tatsache, dass Will Kimbrough eigentlich ein (fast) klassischer Singer/Songwriter in eigener Sache ist, der selber regelmäßig Veröffentlichungen unter seinem Namen tätigt! 'Wings' ist sogar schon sein 6. Werk seit 2000!! In der Tradition der ebenfalls auf seinem Privatlabel Daphne erschienenen 'Americanitis' (06) und 'EP' (07) präsentiert sich der Americana Allrounder ähnlich entspannt, häufig akustisch, professionell homemade, introvertiert und wortgewandt, als hervorragender Arrangeur/Inszenator, der genau weiß, wann was zuviel ist und die Kunst des Weglassens und Reduzierens beherrscht. Muss man hören, ist nämlich im Hinblick auf seine Instrumentalcredits kaum glauben: Acoustic & Electric & Baritone Guitars, Mandolin, Banjo, Piano, Electric Wurlitzer, Hammond B3, Synthesizer, Drums, Percussion, Harmonica, Lead Vocals... Mit Co-Produzent David Henry am Cello (oder Mandoline, Mellotron, Percussion), dazu die Rhythm Section Tim Marks (Bass) & Paul Griffith (Drums), auf ein, zwei Tracks auch Bläser (Jim Hoke/Steve Herman) sowie jede Menge toller Frauenharmonien: Sarah Siskind, Dawn Kinnard, Julie Lee, Jonell Mosser u.a. Sehr integeres Album von spezieller Qualität!