(Songwriter/Country/Country Rock) 2009 Blind Nello - zweites Livealbum von sechs insgesamt. Da ahnt man, wo beim Singer/Songwriter aus Dallas, Texas letztlich die Schwerpunkte liegen: Er ist ein richtig cooler, mit allen Wassern gewaschener Performer und er hat eine erstklassige Band beisammen, mit der er locker eine typische Texas Saturday Night Party/Jam-Geschichte abziehen könnte, so nach Art der Gruene Hall-Konzerte von Pat Green oder Jack Ingram. Aber sowas klingt hier auf diesem 76-minütigen Mitschnitt nur phasenweise an, Stalling ist bei aller Professionalität keiner, der nur "die Sau rauslässt", sondern hat - wie wir von den feinen Studioplatten seit 1999 her wissen - jede Menge tiefergründigen Texas Troubadour-Stoff zu bieten, den er eben auch live zelebriert und schwer gewichtet! Rundes 16 Titel-Programm (17 auf der DVD) mit all seinen Hits von 'Ping Pong, Pool' über 'How Blue Can You Go?' und ' Goodnight Never Meant Goodbye' bis zu 'Topaz City', 'I-35' und 'Crazy Like That'. Genau in der Mitte des Konzerts mündet 'The Pila Song' in die 11-minütige Jam Session 'The Pila Song Vamp', bei der die Band zeigen darf was sie drauf hat. Und das hört sich für eine Texas Country-Begleittruppe erstaunlich jazzig und sophisticated an, komplett mit first-rate Soli von Akustikgitarre, Trompete, Congas, Standbass und der Fiddle von Ehefrau Heather Stalling.