(Songwriter/Folk Rock/Alt.Country/Indie Pop) 2010 Amphibous Bingo - vom ursprünglichen Lo-Fi Folk des kargen Debüts ('Ceiling Stars', 2008) ausgehende und nun für das Zweitwerk um eine richtige Band erweiterte Singer/Songwriter-Musik, die etwa unter die so genannte Weird Americana-Sparte fällt: Lo-Fi, Alt.Country, Folk Rock, etwas College Pop, Neo Psych und Post Rock von Mainman Joe Phillips (Guitars, Melodica, Synth, Vocals, Songs), der stimmlich oft an Kurt Wagner von Lambchop erinnert. Auch die Musik des Quintetts aus Chicago - z.T. Leute von Tenki, Demilos, Tumblers - mit Lead Guitar/Lap Steel, Bass, Drums, Piano/Organ/Brass Section (dazu je ein Mal Banjo, Streicher, weibliche Harmonies) kann man mit einem Mix aus eben Lambchop, Downpilot, The Low Road, Willard Grant Conspiracy, Iron & Wine, The Sea & Cake und Shearwater beschreiben. Eines von drei neu eingespielten Stücken und sicher eine ganz zentrale Marke inmitten eines sehr flexiblen, unterhaltsamen Programms ist 'A Good Son', mal eine völlig andere "Murder Story"! Auf 'Chambered Heart' singt die australische Alternative Chanteuse Via Tania Bowers (solo, Joan Of Arc, Giant Sand, Archer Prewitt) herrlich sphärisch im Duett.