(Songwriter/Alt.Folk/Indie Pop) 2008 Hush  - ein relativ neuer Name aus Portland, Oregon, trotz bereits 3 früherer CDs. Shelley Short trifft bei mir genau den Neko Case-Eleni Mandell-Laura Veirs-Nerv, ist also derzeit schwer aus der Playlist zu verdrängen. 'Water For The Day' prunkt mit ansprechender Poetry, teilweise kleinen Kurzgeschichten und geschmackvollen, vermeintlich einfachen (dabei einfallsreichen) Arrangements, die ihre verträumte, luftig-hohe Alt.Country-Stimme (Typ: verhuschte Dolly Parton!) so richtig zur Geltung bringen. Angefangen in Chicago mit Produzent/Drummer Jamie Carter, zu Ende geführt in Los Angeles mit Engineer/Pedal Steeler/Banjospieler Raymond Richards (Idaho Falls, Broken West, Norfolk & Western). Short spielt Gitarren, wird ferner begleitet von ihrem neuen Lover, dem Rockmusiker Alexis Gideon, Geigerin Tiffany Kowalski (Lullaby For The Working Class, Bright Eyes), Bassist Gary James (Lacona), Drummer Rachel Blumberg (Decemberists, M.Ward).