(Songwriter/Country/Country Rock) 2015 Clubhouse - noch nicht so bekannter Indie Singer/Songwriter aus Nashville mit seinem 4. Album, dem ersten ohne ausdrücklichen Namenszusatz seiner Band How Far West auf dem Cover. Auch firmiert er erstmalig als alleiniger Komponist bei diesen 13 neuen, eigenen Titeln. Abgesehen davon spielen How Far West sehr wohl mit, mit leicht abgeändertem, sogar aufgestocktem Personal: insgesamt als Acht-Mann-Truppe mit gleich 4 Gitarristen (akustisch, elektrisch, Pedal Steel usw.), Geiger, Bassist, Drummer und Percussionist. Dazu kommen dann noch namhafte Nashville Studiomusiker wie Mickey Raphael (Harmonica), Rob Ickes (Dobro), Randall Bramblett (Sax), Guthrie Trapp (Electric Guitar), Micah Hulscher (Keyboards) u.a. Soviel zu den üppigen formalen Voraussetzungen dieses wiederum ganz famosen Werks eines ganz besonders geschmackssicheren Typen, den es für die internationale Americana-Gemeinde erst noch richtig zu entdecken gilt! Gallardo singt mit einschmeichelnder, sanft-attraktiver Stimme seine durchweg prägnanten Songs zwischen zeitlosem Country Rock und verschiedenen Country-bis-Folk-Spielarten wie Honky Tonk, Prairie Folk, Western Ballads, Bluegrass, Southern Country Soul, Hillbilly Swing, Outlaw Music und "cry-in-your-beer" Süßstoff. Alles trotz großer Besetzung sehr lässig gespielt und angenehm dezent, dabei sehr sorgfältig arrangiert, die Highlights liegen hier im Detail, die Gesamtwirkung sorgt für nachhaltiges Wohlfühlen! Ein echtes Klasseteil, das zunächst vermeintlich unspektakulär wirkt, sich aber dann zu wahrer Größe aufschwingt!!