(Indie Rock) 2016 Dry Wood - oh yeah, da ist classic Indie Rock von vorne bis hinten!! Ungezügelter, anarchischer Folk Rock im Garagensound mit Punkattitüde, entfesselter und lustvoll zelebrierter, ass-kicking Rock'n Roll von zwei echten Veteranen der Branche, die es nicht mehr nötig haben, irgendjemandem irgendetwas beweisen zu müssen, geschweige denn ihre Namen überhaupt noch zu erwähnen. Auch sonst keine Angaben, keine Texte, keine Credits, wer sich Mühe gibt, wird schon was im Netz finden… - we don't care, sch…egal! 16 Songs, aufgenommen mit "Neanderthal equipment", nicht wirklich produziert, alles selbst gespielt und gesungen, sämtliche Unebenheiten roh belassen. Diese tödlichen Killerhooks, diese unbarmherzigen Riffs, diese krachenden Gitarren, diese unwiderstehlichen Vocals… - Rock'n Roll: pur, nackt, in seiner rudimentären Urform! Ach ja, wir reden hier über den großen, genialen Replacements-Meister Paul Westerberg und seine nicht minder - auf ihre ganz speziell bitter-spröde Art - große, geniale Schwester-im-Geiste, Juliana Hatfield.