(Indie Pop/Power Pop/Alt.Folk Rock) 2015 Sham/Thirty Tigers - kurz vor dem Release der groß angekündigten neuen Jayhawks-Platte 'Paging Mr.Proust' lohnt es sich, ein bislang arg unbeachtetes, auch in einschlägigen Internetseiten merkwürdig unterrepräsentiertes Nebenprojekt von Jayhawks-Mastermind Gary Louris vorzustellen. Im November 2015 erschien das Debütwerk von Louris und seinem Partner-in-crime, Django Haskins, Boss von The Old Ceremony, jener spleenigen, ungewöhnlichen Band aus Chapel Hill, North Carolina, die seit 2005 und insgesamt 6 großartigen Alben begeistert und einen kruden Mix aus Chamber Pop Noir, Power Pop, Symphonic Rock und Alt.Folk Rock zelebriert. Louris und Haskins haben alle 11, stilistisch sehr unterschiedlichen Nummern zusammen komponiert und zeichnen auch für die Vocals, Arrangements und verwendeten Instrumente 50/50-verantwortlich. Co-Produzent/Soundmann Brian Haran (Filthybird, Vetiver, Hiss Golden Messenger) steuert lediglich etwas Keyboards bei. Au Pair überzeugen mit oft vertracktem, kunstvollem, dann aber auch zupackendem Southern Indie Pop auf Basis des legendären Big Star-Albums '3rd'. Sie knüpfen einen mal dichten, mal transparenten Klangteppich aus übereinander geschichteten akustischen & elektrischen Gitarren, Keyboards, Bass, Percussion und maschinellen Sounds, die für die nötige Unruhe inmitten des vermeintlichen Wohlklangs sorgen, der besonders vom Zusammentreffen der beiden perfekt abgestimmten Stimmen profitiert. So halten sich "süß" und "bitter" irgendwie in der Waage, ohne in eine Richtung abzudriften. Spannendes Projekt, das einige Durchläufe benötigt, um zu zünden. Aber dann…!