(Songwriter/Folk/Country) 2016 Highway 87/Thirty Tigers - satte 5 Jahre Pause hat sich Hayes Carll seit seinem populären Erfolgsalbum 'KMAG YOYO' gegönnt, bis er nun endlich mit seinem 5. Album 'Lovers And Leavers' den lang ersehnten Nachfolger präsentiert. Und - große Überraschung - nichts hier erinnert an die extrovertierten, oft lauten, Festival-tauglichen, Mitsing-geeigneten Nummern von zuvor! Beim neuen Stoff handelt es sich um 10 sehr persönliche, reflektierende Songs mit sehr introvertierter Aura. Es hat sich ja auch einiges getan im Leben des seit kurzem 40-jährigen Texaners: Scheidung von seiner aus College-Zeiten bestehenden Beziehung, das Ende seines Stammlabels Lost Highway, das ihn zu einer Erfolgsmarke pushte, die Erkenntnis, wegen der hohen Erwartungen nicht mehr so leben zu können, wie er es möchte, und auch seine Kunst nicht so ausüben zu dürfen, wie es seinen Neigungen entspricht. Carll ist halt nicht gemacht für die ganz großen Bretter, auf denen er immer öfter stand, es ist nach wie vor das Feeling in den Clubs, das ihn inspiriert und zur Höchstform anstachelt. Und genau das erleben wir auf 'Lovers And Leavers' wieder in ausgeprägter Reinkultur. Das eröffnende, herrlich entspannte 'Drive', 'Sake Of The Song' mit leicht souligem Memphis-Touch, 'Good While It Lasted' in den Song-Strukturen eines Townes Van Zandt und sicher ein Schlüsselstück hier, 'Love Is So Easy' mit deutlichen Parallelen zu Guy Clark, 'The Magic Kid' über seinen 12-jährigen Sohn… Da fühlt man sich schon sehr an sein Debütwerk 'Flowers And Liquor' (2002), aber auch an die nachdenklicheren Songs von 'Little Rock' (2005) und 'Trouble In Mind' (2008) erinnert! Erstmalig hat Hayes Carll alle Songs im Verbund mit (z.T. sehr bekannten) Songwriter-Kollegen komponiert: Jim Lauderdale, John David Souther, Will Hoge, Scott Nolan, Sons Of Fathers, 'The Love That We Need' mit Jack Ingram und seiner neuen Liebe Allison Moorer sowie gleich drei mit Darrell Scott. Produziert vom großen, feinfühligen Klanggestalter Joe Henry (Rodney Crowell, Aimee Mann, Mary Gauthier, Carolina Chocolate Drops, Allen Toussaint) wurde 'Lovers And Leavers' live im Studio in nur 5 Tagen eingespielt zumeist im sparsam-akustischen Trioformat, hier und da ergänzt mit Pedal Steel, etwas Keyboards. Henry hat seine üblich verdächtige Crew um David Piltch (Stand-up Bass, Electric Bass) und Jay Bellerose (Drums, Percussion) mit Eric Heywood (Pedal Steel) und Tyler Chester (analoge Keyboards) eingesetzt. Aber Hayes Carll höchstselbst steht mit seiner eindringlichen Stimme und seiner akustischen Gitarre total im Zentrum des Geschehens. Rundum bemerkenswert von vorne bis hinten, nur die höchsten Americana-Wertungen!!