(Alt.Country Rock/Cowpunk/Roots Pop) 2017 ATO - auch wenn sie mal fast drei Jahre pausieren: Die Old 97's aus Texas (mit einem halben Bein in Kalifornien) bleiben eine der wichtigsten, nachhaltigsten, dauerhaft begeisternden Bands im gesamten Insurgent Country/No Depression-Lager seit ihren ersten Demos von vor 25 Jahren! Bandleader, Sänger, Gitarrist und hauptsächlicher Komponist Rhett Miller, Leadgitarrist Ken Bethea, Drummer Philip Peeples und Bassist/Sänger Murry Hammond (in seiner Bedeutung etwa der Mike Mills der Old 97's) schaffen auch mit ihrer 13. regulären Scheibe sowas Ähnliches wie die Quadratur des Kreises: ewige Frische, Dynamik wie am ersten Tag, die glaubwürdige Wiederaufbereitung eines Stils, der eigentlich längst auf der Restehalde landen müsste, gleichbleibend hohe Sympathiewerte unter ihren Fans und wohlgesonnenen Fanzines, Blogs etc. Das alles rückt sie in die noble Gesellschaft der Sadies und Southern Culture On The Skids. Allesamt Bands übrigens ohne jeden Personalverschleiß seit Gründung. Und mit immer wieder richtig starken Songs! Und dazu der ein oder anderen kleinen Nuance abseits ausgetretener Pfade. So hat man 'Graveyard Whistling' erstmalig in Nashville aufgenommen und sich dafür unter die Obhut von Vance Powell (Jack White, Chris Stapleton, Bobby Bare Jr., Sturgill Simpson, Ben Miller Band) begeben. Fats Kaplin gastiert an Pedal Steel und Fiddle, Nicole Atkins und Caitlin Rose singen mit. Voll gelungen!!