(Songwriter/Country Rock) 2015 Warner - mit seinem 17. regulären Album in knapp 30 Jahren (etliche Hits/Best Of-Sampler nicht mitgezählt) besinnt sich der wahrlich unverwüstliche Country Crooner und Bakersfield Twanger Dwight Yoakam noch mehr auf seine Wurzeln, sprich: Er geht formal und im Feeling zurück zu den Zeiten seiner legendären Frühwerke 'Guitars, Cadillacs, Etc., Etc.' (86) und 'Hillbilly Deluxe' (87). Yoakam, der ja in der Zeit danach viele Megaerfolge einfuhr, dabei in den 90ern aber auch allzu oft auf eingefahrenen Wegen fuhr, ist ungefähr seit Mitte der letzten Dekade, also seit der Beendigung der einstmals so fruchtbaren wie profitablen Zusammenarbeit mit Produzent Pete Anderson, eine sehr verlässliche Größe geworden, wenn es um erstklassig und zeitlos gemachte Country & Country Rock-Musik jenseits vom trendigen (Alt.)Country-Zirkel und abseits von der allmächtigen Nashville-Maschinerie sowieso geht. Dass sein Schaffen mittlerweile weit unter der ehemaligen Erfolgslinie stattfindet und auch von den hippen Americana-Medien eher nebenbei begleitet wird, scheint ihn gar nicht zu stören. Völlig integer und mit sich selbst im Einklang präsentiert er alle paar Jahre erstklassige Nachweise seines ungebrochenen Könnens. Anders als noch auf dem 2012er Vorgänger '3 Pears' kommt der Meister aus Südkalifornien so geradlinig, wenig aufwändig, stramm arrangiert und knackig auf den Punkt produziert wie selten zuvor. Mit der wohl kleinsten Studioband aller Zeiten und mit dem kernigsten Triple (Electric) Guitar Twang Attack derzeit bietet er die optimale Show aus Country Rock, 60s Beat, Honky Tonk und Bakersfield Sound etwa zwischen den Polen Buck Owens, Gram Parsons, Merle Haggard und early Flying Burrito Brothers - mit 8 eigenen Songs, dazu ein auf dieses Muster zugeschnittenes 'Man Of Constant Sorrow' sowie Anthony Crawford's 'V's Of Birds'. Yoakam spielt selber wieder viel Gitarre, wird unterstützt von Eugene Edwards (Electric Guitars), Brian Whelan (Electric & Pedal Steel Guitars, Mandolin, Harmonica, Organ, Piano, Backing Vocals), Jonathan Clark (Bass, Baritone Guitar, Backing Vocals) und Mitch Marine (Drums, Percussion) - keine Bläser, Geigen, Akkordion, Chöre, also nichts was DIESEN gitarren-dominanten Sound stören könnte!